Mar
28
2015

Neusorg. (hkö) Das 125- jährige Gründungsfest, verbunden mit der Beurkundung der Patenschaft zwischen der Gemeinde Neusorg und der 5. Batterie des Artilleriebataillons 131 waren die Höhepunkte, welche der Vorsitzende, der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg, Norbert Schwarz, bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Sonnental Revue passieren ließ. Hierzu konnte der Vorsitzende neben Bürgermeister Peter König auch dritten Bürgermeister Karl Lenhard, Ehrenvorsitzenden Josef Müller und Kreisvorsitzenden Thomas Semba willkommen heißen. 

 

 

Nach dem Totengedenken ging Vorsitzender Norbert Schwarz in seinem Rechenschaftsbericht auf die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres ein. So wusste er von einer Jahreshauptversammlung mit anschließendem Kameradschaftsabend, vier Vorstandssitzungen, zwei Festausschußsitzungen und elf Monatsversammlungen zu  berichten. Die Kreisversammlung in Fuhrmannsreuth wurde vom Vorsitzenden ebenfalls besucht. Weiterhin wurde der Maibaum nach Beendigung der Baumaßnahme Ausbau der TIR 16 wieder in der neugestalteten Muschel auf dem Pfarrer- Losch- Platz aufgestellt. Die anschließende Maifeier fand in der Rektor- Haindl- Aula statt. In diesen Zusammenhang spendete die Soldaten- und Reservistenkameradschaft dem Kinderhaus Sankt Josef einen Betrag von 150 Euro für die Mitgestaltung der Maifeier. Norbert Schwarz bedankte sich bei den Kindern des Kinderhauses mit ihren Betreuerinnen und beim Männergesangverein Neusorg für die Mitgestaltung dieser Feierlichkeiten. Das 135- jährige Gründungsfest der SRK Riglasreuth, das 125- jährige Jubiläum der SRK Brand und viele weitere Festveranstaltungen im Gemeindebereich wurden von den Kameraden besucht. Höhepunkt im vergangenen Jahr war der 125. Geburtstag der SRK Neusorg. Nobert Schwarz bedankte sich bei allen Kameraden und bei allen Frauen, die vor und hinter der Kulisse zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben. Der Vorsitzende stellte heraus, dass es für ihn eine Freude war, zu sehen, wie alle, ob jung ob alt, an einem Strang gezogen haben. Ein Highlight war die Beurkundung der Patenschaft zwischen der Gemeinde Neusorg und der 5. Batterie des Artilleriebataillons 131 an diesen Festtagen. Norbert Schwarz bedankte sich bei Bürgermeister Peter König für die Übernahme der Schirmherrschaft und für die Unterstützung. Die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, die Teilnahme am Kreisjugendtag, hier übernahmen die Kameraden den Ausschank der Getränke, waren weitere Höhepunkte im abgelaufenen Jahr. Des Weiteren, so Norbert Schwarz in seinen Ausführungen weiter, wurde eine Vereinsmeisterschaft im Kleinkaliberschießen auf den Schießständen des Schützenverein Neusorg durchgeführt. Norbert Schwarz bedankte sich an dieser Stelle bei Ralf Kastner und Josef Legath für die Schießaufsicht. Beim Volkstrauertag stellte die SRK die Ehrenwache am Kriegerdenkmal. Auch im Ortsteil Schwarzenreuth wurden die Festlichkeiten mit einer Ehrenwache bereichert. Die Kriegsgräbersammlung, welche alljährlich von der SRK Neusorg durchgeführt wird, brachte ein stattliches Spendenergebnis ein. Hier dankte der Sprecher besonderes Josef Veigl. Kamerad Veigl wurde diesbezüglich, in Hemau, mit der Medaille „Madonna von Stalingrad“ ausgezeichnet. Zahlreiche Kameraden konnten zu runden Geburtstagen gratuliert werden. Den Vereinsausflug nach Schloß Guteneck, die Weihnachtsfeier, mit „Nussschießen“, rundeten die Aktivitäten der SRK Neusorg ab.

Den derzeitigen Mitgliederstand bezifferte Vorsitzende Norbert Schwarz mit 82 Kameraden. Einem Austritt stand eine Neuaufnahme gegenüber. Nobert Schwarz konnte Horst König in der SRK begrüßen. Nachdem das Neumitglied seit Jahren die Pressearbeit für den Verein verrichtet, begrüßte Vorsitzender Norbert Schwarz Horst König als „Presseoffizier“. Der Vorsitzende bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft für die harmonische Zusammenarbeit.

Sebastian Herchenbach trug seinen den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Siegfried König und Karl Braun bestätigten dem Schatzmeister eine hervorragende Kassenführung und beantragten die Entlastung.

Bürgermeister Peter König überbrachte die Grüße der Gemeinde Neusorg und brachte zum Ausdruck, dass für die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg wieder ein arbeitsreiches Jahr zu Ende gegangen ist. Die Tätigkeitsberichte waren sehr eindrucksvoll und  zeigen auf, dass das Vereinsjahr 2014 sehr attraktiv gewesen ist. Der Rathauschef bedankte sich bei der SRK Neusorg, für die gute Zusammenarbeit, sei es beim Kreisjugendtag, bei der Bürgerversammlung, für die Mitgestaltung des Volkstrauertages und die Pflege der Ehrenmäler in der Gemeinde Neusorg. Mit dem 125- jährigen Gründungsfest ist das Ansehen der SRK Neusorg nochmals angestiegen, betonte der Bürgermeister.  Besonderen Dank sprach Bürgermeister Peter König der SRK Neusorg auch für die Beteiligung am Bürgerfest, welches im Juli 2015 stattfindet, aus. Mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neusorg wünschte Peter König der SRK Neusorg weiterhin viel Erfolg, „In Treue fest“.

Der Kreisvorsitzende Thomas Semba ging eingangs in seinem Grußwort darauf ein, dass ein umfangreiches Vereinsjahr für die Neusorger Kameradschaft zu Ende ging. Der Kreisvorsitzende sprach der SRK ein großes Kompliment aus. Zusammenhalt wird hier in Neusorg großgeschrieben, stellte der Redner fest. Mit Norbert Schwarz habt ihr den richtigen Mann an der Spitze, brachte Thomas Semba zum Ausdruck. Herzlichen Dank sprach der Kreisvorsitzende der SRK Neusorg für die Kriegsgräbersammlung aus. Der Kreisvorsitzende wünschte der Soldaten- und Reservistenkamerad Neusorg viel Erfolg und eine glückliche Hand bei ihrer Arbeit.

Vorausschauend ging Vorsitzender Norbert Schwarz auf die Maifeier und das Bürgerfest ein. Die nächste Monatsversammlung findet am Sonntag, 12. April 2015, um 10:30 Uhr im Schützenhaus statt. Das anschließende gemeinsame Abendessen rundete die Jahreshauptversammlung ab.


JHV SRK Neusorg

Vordere Reihe von links:
Neumitglied Horst König, stellvertr. Kreisvors. Sebastian Herchenbach, Ehrenvor. Josef Müller, Vorsitzender Norbert Schwarz, Josef Veigl und Bgm. Peter König.

Hintere Reihe von links:
2. Vors. Max Prechtl, Schriftführerin Sandra Schreyer, Kanonier Erik Müller, dritter Bürgermeister Karl Lenhard und Kreisvorsitzender Thomas Semba.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Anmeldung

Reservisten bei der Luftwaffe

Reservisten im Heer

Reservisten bei der Marine

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.