May
01
2016
Neusorg. (hkö) Zahlreiche Gäste konnten die Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg zur Maifeier, auf dem Pfarrer- Losch- Platz begrüßen. Bereits am Vortag  wurde der knapp zwanzig Meter lange Frühlingsbote von den „SRK´lern“ mit schwerem Gerät in die Senkrechte gehievt. Ausgestattet ist der Frühlingsbote mit einem gebundenen Kranz, acht Zunftzeichen, dem Gemeindewappen und der Bayern- und die Oberpfalzfahne, welche im Wind wehen. 

Neusorg.
(hkö)  Zahlreiche Gäste konnten die Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg zur Maifeier, auf dem Pfarrer- Losch- Platz begrüßen. Bereits am Vortag  wurde der knapp zwanzig Meter lange Frühlingsbote von den „SRK´lern“ mit schwerem Gerät in die Senkrechte gehievt. Ausgestattet ist der Frühlingsbote mit einem gebundenen Kranz, acht Zunftzeichen, dem Gemeindewappen und der Bayern- und die Oberpfalzfahne, welche im Wind wehen. 

Der Männergesangverein Neusorg, unter der Leitung von Siegbert Filbinger, eröffnete mit dem Frühlingslied „Maimorgen“ die Feierlichkeiten. Vorsitzender Norbert Schwarz konnte Diakon Harald Schraml, Bürgermeister Peter König und zweiten Bürgermeister Dr. Günther Fütterer willkommen heißen. Auf das Herzlichste begrüßte der Vorsitzende die Kinder vom Kinderhaus „Sankt Josef“, mit ihrer Kinderhausleiterin Daniela Burger und ihrem Team. Norbert Schwarz bedankte sich im Vorfeld beim Männergesangverein Neusorg und dem Kinderhaus, für die Mitgestaltung der Maifeier. Auch bei der Gemeinde Neusorg und beim Betonwerk Wolf bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung, beim Aufstellen des Maibaums. Die „Kids“, vom Kinderhaus ernteten, für ihren Frühlingstanz um den Maibaum und ihren Gedichten tosenden Applaus von den Besuchern. Ein Highlight war das abschließende Lied der Kinder. Zur Melodie „Drah di um“, von den „Alpenrebellen“, hatten die Kinder ihren eigenen Text über den Maibaum verfasst und gesanglich vorgetragen.

Diakon Harald Schraml überbrachte eingangs die Grüße des erkrankten Pfarrer Hans Riedl. Harald Schraml brachte zum Ausdruck, dass der diesjährige erste Mai unter dem Motto: „Zeit für mehr Solidarität“ steht. Er betonte, dass der Einsatz zur Solidarität, ein Merkmal jeder Kirche ist. Wenn man unseren Maibaum betrachtet, so zieht uns der Blick automatisch nach oben zur Baumspitze hinauf. Und so blicken wir zum unserem Schöpfer, in den Himmel empor. Diakon Harald Schraml bedankte sich bei der SRK Neusorg, für die schöne Feierstunde und wünschte allen einen schönen Maifeiertag.

Bürgermeister Peter König überbrachte die Grüße der Gemeinde Neusorg und bedankte sich eingangs bei Vorsitzenden Norbert Schwarz und seinem Team, für die Gestaltung der Maifeier. Das Gemeindeoberhaupt stellte heraus, dass Maifeste eine lange historische Tradition haben. Zum ersten Mal wurde der „Kampftag“ der Arbeiterbewegung, wie er damals genannt wurde, im Jahre 1890 begangen. Glücklicherweise, wandelte sich der „Kampftag“ zu einem Feiertag, brachte Bürgermeister Peter König zum Ausdruck. Arbeit und Gesundheit, so sagt man, ist ein hohes Gut, stellte der Rathauschef fest. Kraft und Stärke soll uns auch unsere Maifeier geben. In diesem Sinne wünschte der Rathauschef allen Gästen ein paar schöne Stunden bei der Maifeier und einen schönen und erholsamen Feiertag.

Beim anschließenden Festzug, zur Rektor- Haindl- Aula hatte „Musikus“ Klaus Putzer eine Überraschung parat. Hatte er doch in einem Schnellkurs Diakon Harald Schraml und Bürgermeister Peter König das Becken- und Pardadetrommeln beigebracht und wurde somit mit seinem Schifferklavier musikalisch unterstützt.

IMG 2451
IMG 2460
IMG 2464

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Anmeldung

Reservisten bei der Luftwaffe

Reservisten im Heer

Reservisten bei der Marine

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.